#jugend­geht­baden – Perspektive Sommer­freizeiten 2021

Mit #jugendgehtbaden sind wir in die Offensive gegangen: noch immer vermissen wir eine schlüssige Perspektive und eine Gesamtstrategie für Kinder und Jugendliche! Kinder- und Jugendliche dürfen in der Öffnungsdiskussion nicht baden gehen!

 

Was wir fordern:

  • Sicherheit, dass anfallende Zusatzkosten für Teststrategien komplett getragen werden;
  • Sicherheit, dass anfallende Kosten für Hygienebedarfe sowie Stornokosten komplett getragen werden;
  • Ferien sind Erholungszeit und sollen nicht für (Nachhilfe-)Unterricht verzweckt werden;
  • Junge Menschen müssen stärker gehört werden – Planungsrahmen auch für den Herbst
#Jugendgehtbaden
#Jugendgehtbaden_2

Unterstützt die Kampagne!

Macht die Kampagne sichtbar: mit Bildern von Einzelpersonen, Jugendgruppen, Zeltplätzen, Geschäftsstellen – was auch immer die Jugendverbandsarbeit in Baden-Württemberg und die Menschen hinter unseren abstrakten Forderungen sichtbar macht!

Als verbindendes Motiv soll das gebärdensprachliche Wort (DGS) für „zelten“ genutzt werden. Wie es aussieht, seht ihr hier: https://signdict.org/entry/3783-zelten/video/4233. Kurze Erklärung: Pommesgabel mit beiden Händen > jeweils die Fingerspitzen der Zeigefinger und der kleinen Finger aneinanderlegen.

Wir finden, dass sich das gut macht, um (junge) Menschen in den Vordergrund zu stellen – wenn z.B. eine Jugendgruppe/ein Vorstand eines Jugendverbands die Geste posten. Ihr habt eine bessere Idee als nur ein schnödes Gruppenfoto? Super! Je vielfältiger und bunter wir dastehen, desto besser.

Bitte nutzt für eure Postings im Rahmen der Kampagne die „offiziellen“ Hashtags #jugendgehtbaden und #perspektivesommer21 und postet öffentlich (Privatsphäreeinstellung).